Home  | Impressum | Datenschutz | KIT
ZML - Zentrum für Mediales Lernen

 

Gebäude 08.03
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Deutschland

Tel.: +49 721 608-48200
Fax: +49 721 608-48210
E-Mail: infoPuf3∂zml kit edu

Wegbeschreibung

Ansprechpartner am ZML

Daniel Weichsel
Tel.: +49 721-608-48207
E-Mail: daniel weichselGms3∂kit edu

Ulla Gilbert
Tel.: +49 721-608-48167
E-Mail: ulla gilbertWiq6∂kit edu

KIT interne Projektpartner

Innovations- und Relationsmanagement am KIT (IRM)

Externe Projektpartner
Atrineo

atrineo

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)

BMBF

Be-Perfekt ist ein BMBF-Projekt

Projekt-Webseite

Be-Perfekt-Webseite

Be-Perfekt: Ein Weiterbildungsangebot zur Befähigung von Personen und Teams in Transferstrukturen

Die deutsche Wissenschafts- und Forschungslandschaft verfügt über ein beachtliches Innovationspotenzial, das es stärker zu erschließen gilt.  Das haben auch diverse politische Institutionen erkannt und nun durch verschiedene Förderprogramme für den Innovationstransfer erste Schritte unternommen, um dieses gezielter für Akteure aus der Gesellschaft, Politik und Wirtschaft nutzbar zu machen. Das ZML ist als Verbundpartner in Be-Perfekt an solch einem Förderprogramm beteiligt. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt soll außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Universitäten, Fachhochschulen und forschungsnahe Transfergesellschaften dabei unterstützen, leistungsfähige Transfer-Manager und -Teams aufzubauen, weiterzubilden und dauerhaft in ihren Einrichtungen zu etablieren, damit sie die vorhandenen Transferpotenziale zielgerichtet und nachhaltig erschließen können. Von Mai bis Juni fand die pilothafte Erprobung des ersten Moduls mit abschließender Präsenzveranstaltung am KIT statt. In Potsdam wurde nun am 17. Oktober im Rahmen der Beiratssitzung das zweite von fünf Modulen vorgestellt.

Im Rahmen von Be-Perfekt soll ein Weiterbildungsinstrument zur Befähigung von Personen und Teams in Transferstrukturen entstehen, das explizit auf die spezifischen Bedarfe der deutschen Transferlandschaft zugeschnitten ist.Die Projektpartner gehen dabei von einem breiten Transferbegriff aus, der Transfer als bilateralen Austausch zwischen Wissenschaft einerseits und Gesellschaft, Politik und Wirtschaft andererseits versteht und sowohl Wissens- als auch Technologietransfer (WTT) umfasst.

Die Alltagstauglichkeit der Weiterbildung wurde in einer pilothaften Testphase erprobt werden. Durch eine parallel stattfindende Evaluation mit mehreren Feedbackschleifen soll Akzeptanz und Verbesserungspotenziale für die Projektpartner sichtbar werden.

Ziel ist es, ein ausgereiftes Instrument in außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Hochschulen sowie forschungsnahen Transfergesellschaften nachhaltig zu verankern.

Die Hauptaufgabe des ZML liegt bei der didaktischen Konzeption der fünf Blended Learning-Module der Transfermanagement-Weiterbildung sowie bei der unterstützenden und strategischen Begleitung der gesamten Durchführung und Validierung des Lernangebots.

Aus dem Bereich des KIT bringt die Dienstleistungseinheit Innovations- und Relationsmanagement (IRM) nicht nur ihre Expertise in Sachen Transfermanagement in Be-Perfekt ein, sondern auch ihre Erfahrungen hinsichtlich Qualifizierung von Einsteigern und bereits im Berufsfeld Agierenden.

Die Koordination für das Verbundprojekt hat das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) übernommen. Ein weiterer Projektpartner neben dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR).

Am 9. Mai 2018 startete im Pilotstatus das erste Bildungsmodul für WTT-Einsteiger*innen "Wissens- und Technologietransfer in der Praxis"im Blended-Learning-Format.

Die Themen dieses ersten Moduls sind:

  • Aufgabenspektrum des Transfers erfassen
  • Geistiges Eigentum auf eigene Arbeitsprozesse übertragen
  • Transferideen generieren und priorisieren
  • Zielgruppen und Anwendungsfelder verstehen
  • Kommunikationsschnittstellen erfolgreich nutzen
  • Forschungsnahe Ausgründungen unterstützen

Der Online-Teil des Bildungsmoduls 1 wird im Januar 2019 – in einer etwas abgewandelten Form – erneut stattfinden und auch eine damit verbundene Präsenzveranstaltung in Potsdam im Februar ist geplant.

Beim zweiten Beiratstreffen in Potsdam Mitte Oktober stellten die Projektpartner das zweite Weiterbildungs-Modul vor, das sich mit der Identifikation von und Umgang mit Zielgruppen beschäftigt und im Frühjahr 2019 den Lernenden zur Verfügung steht.

Als wichtiges Werkzeug für die Weiterbildung und Vernetzung entsteht zudem innerhalb des Projektes ein Online-Portal für Transfermanager*innen.

Mehr Infos auf der BePerfekt-Projektseite

Auf der BePerfekt-Projektseite können Sie mehr zum Projekt erfahren und sich außerdem zum BePerfekt-Newsletter anmelden.