Home  | Impressum | KIT
Martin Mandausch
MOAS-Projekt-verantwortlicher am ZML
Martin Mandausch

Tel.: +49 721 608-48211
E-Mail: mandauschEny4∂kit edu

Banner MOAS

MOAS – MicroTEC Online Academy and Services

Die Entwicklung flexibler und innovativer Lehrmethoden für Blended-Learning im Bereich der Mikrosystem-Technologie ist die Zielsetzung des Projekts MOAS – MicroTEC Online Academy and Services. Es handelt sich dabei um ein Verbundprojekt (Partner: KIT, HFU, IMSChips und EABW) im Rahmen des Spitzen-Clusters MicroTEC Südwest, einem Technologie-Netzwerk mit über 350 Mitgliedern aus Forschung und Industrie in Baden-Württemberg mit Fokus auf Mikrosystem-Technik. Als Einrichtung des KIT ist das ZML (ehemals FSZ) im Bereich Technik- und Mediendidaktik am Projekt MOAS beteiligt.

MOAS gehört innerhalb des Spitzen-Clusters MicroTEC Südwest der MicroTEC Academy an, die berufsbegleitende Weiterbildung und Studiengänge in Zusammenarbeit mit Industrie und Universitäten erarbeitet. In diesem Sinne bietet MOAS Unterstützung in der Entwicklung und der didaktischen Umsetzung flexibler und attraktiver Blended-Learning-Angebote im Mikrosystem-Bereich.

Das KIT beschäftigt sich im Rahmen von MOAS mit der Spezifizierung von Erfolgsfaktoren technischer Didaktik im Blended-Learning und davon ausgehend mit deren Visualisierung und Nutzung für innovative Lehrmethoden. Ausgangspunkt ist die Kombination von Prinzipien technischer Didaktik mit denen allgemeiner Didaktik, um universelle Kriterien für Bildungs- und Trainingsmaßnahmen zu gewinnen. Gemeinsam mit der HFU-Akademie bietet das KIT Beratung und Begleitung bei der Umsetzung von Blended-Learning Qualifizierungsmaßnahmen sowie prozessbegleitende mediendidaktische Beratung und Schulung an und stellt technik- und mediendidaktische Handreichungen (Kursszenarien, Leitfaden) bereit.

Zum 5-jährigen Jubiläum von MicroTEC Südwest ist nun die Broschüre „Digitale Bildung für Innovationen“ erschienen, in der sich die MOAS-Projektpartner vorstellen. Sie beschreiben ihre Dienstleistungen anhand von flexiblen und innovativen Best Practice Beispielen, die im Spitzencluster konzipiert und umgesetzt wurden.
Es gibt vielfältige Formen und Einsatzgebiete von E-Learning und speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ergibt sich ein Mehrwert durch die Auseinandersetzung mit digitaler Bildung. Die Broschüre zeigt die prozessbegleitende Beratung von der ersten Idee bis zum Einsatz und thematisiert auch die Berücksichtigung technikspezifischer Anforderungen bei der Entwicklung von Blended Learning-Angeboten. Die Erkenntnisse von MOAS ermöglichen es Unternehmen und Instituten im Cluster, attraktive und effiziente Bildungsangebote zur Verfügung zu stellen.

 

Aktuelles

Broschüre „Digitale Bildung für Innovationen“ (pdf)

Beteiligung an der 41. Jahrestagung der dghd - Nachbericht