Home  | Impressum | Datenschutz | KIT

Ansprechpartner am ZML

 

Michael Gauß

Tel.: +49 721 608-48206
E-Mail: michael gauss3Cff9∂kit edu

Gierig nach Wissen?
Gierig nach Wissen?

Angebotsseite der Science Camps

Berichte zum Science Exchange Program 2012

Auf den KIT-News-Seiten 

Auf den KIT-Seiten International Affairs in englischer Sprache

Science Exchange Program

Shanghai – Karlsruhe: Mehr als 8.900 Kilometer liegen zwischen diesen beiden Städten mit unterschiedlichen Kulturen. Doch die wissenschaftlichen Themen, die Jugendlichen aus der europäischen und der asiatischen Welt „unter den Nägeln brennen“, gleichen sich: Energie, Mobilität und Information. Mit dem  „Science Exchange Program Karlsruhe – Shanghai“ erhalten Schülerinnen und Schüler, die an naturwissenschaftlichen und/oder technischen Themen interessiert sind und sich gerade in der 10. oder 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums befinden, die Möglichkeit, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen und zugleich den Alltag in der anderen Kultur kennenzulernen.

Die Seite möchte folgende externe Sourcen nachladen:

Diese werden aus datenschutzrechlichen Gründen nicht geladen! Aktivieren Sie JavaScript wenn Sie diese Inhalte laden möchten. Sie sehen hier nur die lokalen Inhalte.

Unter dem Motto „Kultur und Wissenschaft mal anders“ werden Jugendliche aus Karlsruhe und Shanghai neugierig aufeinander gemacht und können gegenseitig an ihrem Alltag teilhaben, um so die verschiedenen Sichtweisen und Traditionen kennenzulernen. Gleichzeitig können sie durch die gemeinsame Bearbeitung und Ausgestaltung der ausgewählten Projektthemen aus den Bereichen „Energie – Mobilität – Information“ konkret interkulturell arbeiten und Brücken schlagen. Unterstützt werden sie bei den Projektarbeiten von Projektpartnern, von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Studierenden des KIT.

 

Aufbau des Programms

Das Programm besteht für die Schülerinnen und Schüler aus drei Phasen:

  • Vorbereitungsphase
  • Projektwoche in Karlsruhe und
  • Besuch in Shanghai

Zum Projektabschluß verfassen die Jugendlichen einen Arbeits- und Reisebericht.Nach Ende des Projekts erhält jeder ein Teilnahmezertifikat.

 

Ablauf

Die erste Programmphase findet jeweils im Frühjahr statt.

In drei, jeweils zweitägigen Projekttreffen bereiten die deutschen Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung des ZMLs den Besuch der chinesischen Delegation vor und stimmen die geplanten Projekte mit den KIT-Partnern ab. Zur optimalen Unterstützung des Austausches erarbeiten die Karlsruher Jugendlichen sich in dieser Phase zudem in Workshops interkulturelle und Projektmanagement-Kompetenzen. Außerdem entwerfen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein Rahmenprogramm für die Projektwoche, das z.B. einen Grillabend oder eine Exkursion zum Heidelberger Schloß umfasst.

Die Projektwoche in Karlsruhe ist im Sommer geplant. Im Laufe dieser Woche werden die Schülerinnen und Schüler aus Shanghai von den Jugendlichen aus der Karlsruher Region zuhause aufgenommen. Gemeinsam bearbeiten sie in diesem Zeitraum in Kleingruppen die verschiedenen Projekte in KIT-Laboren und -Instituten.

Im Herbst ist der Gegenbesuch in Shanghai geplant. Im Rahmen einer rund zweiwöchigen Reise sollen unter anderem Shanghai und Peking besucht werden. Alle deutschen Jugendlichen sind während dieser Zeit auch bei ihren Partnern untergebracht.

Einen ausführlichen Bericht zum Verlauf des Science Exchange Programs von 2017 finden Sie hier. Nachberichte zum Science Exchange Program 2012 finden Sie auf den KIT-News-Seiten und auf den KIT-Seiten International Affairs in englischer Sprache.