Home  | Impressum | KIT
Ansprechpartner am ZML

Michaela Koehl
Tel.: +49 721 608-48202
E-Mail: michaela koehlXan4∂kit edu

Carolin Henken
Tel.: +49 721 608-48204
E-Mail: carolin henkenKpj5∂kit edu

Projektpartner

 

 

Nachlese: Karlsruher Tagung zur Berufs- und Studienorientierung in SEK II am 22. Juni 2017

Ende Juni fand in Karlsruhe im Rahmen des Projektes OLGA die erste von vier Fachtagungen zur Berufs- und Studienorientierung für Gymnasialehrkräfte statt. Rund 100 Teilnehmende erhielten am Vormittag mehreren Einführungen von Vertretern des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und des Kultusministeriums, bevor sie mit Impulsvorträgen in das Thema Berufs- und Studienorientierung eintauchten und am Nachmittag dazu intensiv in einem von fünf angebotenen Workshops arbeiteten.

In der Kursstufe des Gymnasiums gewinnt – mit dem Abitur vor Augen – die Berufs- und Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler ein neues Gewicht. Der Bildungsplan 2016 verankerte dieses Thema durch die Einführung der Leitperspektive „Berufliche Orientierung“ und des für die Sekundarstufe I eingerichteten Faches „Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung“ intensiver an den Gymnasien.

Zur Weiterführung der in Sek I erworbenen Kompetenzen hat die Landesregierung gemeinsam mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für die Gymnasien einen Leitfaden zur Berufs- und Studienorientierung in der Kursstufe entwickelt.

Bei der ganztägigen Fachtagung am 22. Juni, die das Zentrum für Mediales Lernen (ZML) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das Regierungspräsidium Karlsruhe und die Arbeitskreise Gymnasium – Wirtschaft – Hochschule planten, stand nun die konkrete Umsetzung des Leitfadens im Mittelpunkt.

Der Vormittag der Fachtagung mit den Videomitschnitten der Impulsvorträge

Informationen zu den Workshops am Nachmittag



Fachtagungen im Rahmen des OLGA-Projektes

Die Fachtagung in Karlsruhe war eine von vier Fachtagungen in Zusammenarbeit mit den vier Regierungspräsidien Baden-Württembergs – Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart und Tübingen. Neben fachlichen Inputs, Rahmenbedingungen und dem praxisorientierten Austausch zum Thema Berufs- und Studienorientierung in Sek II, wurden die Bedarfe der Lehrkräfte im Hinblick auf eine erweiterte Berufsorientierungskompetenz erhoben. Die Ergebnisse dieser Teilnehmerbefragungen werden in die Entwicklung eines Onlinekurses zur Studienorientierung für Lehrkräfte der Sekundarstufe II an Gymnasien (OLGA) einfließen, der im Laufe des kommenden Jahres entstehen soll. Das OLGA-Projekt stellt zugleich einen Baustein der Initiative "Bildungsketten" dar.