Home  | Impressum | KIT
ZML - Zentrum für Mediales Lernen

 

Gebäude 08.03
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Deutschland

Tel.: +49 721 608-48200
Fax: +49 721 608-48210
E-Mail: infoAmb4∂zml kit edu

Wegbeschreibung

Energie der Zukunft? Informieren und diskutieren im neuen Explore House Blog

Energie der Zukunft? Informieren und diskutieren im neuen Explore House Blog
Datum: 16.01.2013
explore house website

Die Energiewende wirft viele Fragen auf: Ist die Energie der Zukunft denn verlässlich? Schaffen Biokraftstoffe neue Abhängigkeiten? Wie können regenerative Energien gespeichert werden? – Während die Forschung nach immer neuen Lösungen für die künftige Versorgung mit nachwachsenden Rohstoffen und Energieträgern sucht und Wissenschaftler permanent vielversprechende Innovationen erproben, wünschen sich viele Laien vor allem Hintergrundinformationen, um sich ein eigenes Bild der Energieversorgung von morgen machen zu können. Das Explore House – ein neues Blog – setzt genau an dieser Stelle an, bündelt verschiedene Aspekte rund um das Thema Energie und Innovation und lädt alle Interessierten zur Diskussion ein.

Das Explore House Blog hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zum Wissenstransfer zu leisten. Es möchte das Thema Energie aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten, unterschiedlich aufbereiten und an Schüler/innen, Studierende, Lehrer sowie an die interessierte Öffentlichkeit herantragen. „Zugegeben ein hohes Ziel“, meint Christian Wetzel, der das Portal federführend konzipiert hat. „Aber es geht hauptsächlich um Transparenz und Vernetzung da sollten doch potentiell alle mitdiskutieren, beziehungsweise auch Fragen stellen können. Das Thema Energie wird in der Tagespresse oft sehr abstrakt behandelt, die Hintergründe fehlen. Das möchten wir hier ein Stück auffangen und Zusammenhänge verständlich an konkreten Beispielen und Projekten aus den Forschungslabors erklären.“

Ein Haus für alle

Im Explore House Blog finden sich Räume für Fragen, Antworten und Austausch. Im Zentrum stehen dabei unterschiedliche Facetten der erneuerbaren Energien und alle Beiträge sind sorgfältig recherchiert. „Aus meinem Alltag weiß ich, dass viele sich an die Themen nicht heran trauen, weil sie denken: das verstehe ich sowieso nicht“, erzählt Kristin Schwarz, Redakteurin beim Explore House Blog. „Wir versuchen die teilweise sehr komplexen Themen zu übersetzen. Vor allem in Form von Interviews funktioniert das gut. Und für die Wissenschaftler ist das gleichzeitig auch ein Feedback, den bestehenden Informationsbedarf zu kennen. Konkrete Geschichten, Beispiele und Bilder machen die sperrigen Themen dann greifbar.“ So erklärt beispielsweise Dr. Christiane Rösch vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT in einem Beitrag warum Mikroalgenin puncto Energiegewinnung die Hoffnungsträger der Zukunft sind, während ein anderer Artikel berichtet, wie Windkraft dezentral aus dem Weinberg gewonnen werden kann. In den drei Kategorien Energie und Technologie, Innovationund Bildung finden sich sowohl aktuelle Meldungen zu Erkenntnissen aus den Forschungslabors, Interviews mit Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Fachrichtungen als auch Videobeiträge einer Schülerin, die der Frage nach der Energiespeicherung der Zukunft nachgegangen ist.

Themen verbinden, gemeinsam weiterdenken

„Für Doktoranden beispielsweise bietet das Explore House eine gute Möglichkeit, die Entwicklung der eigenen Arbeit vorzustellen, sich mit anderen zu vernetzen und auszutauschen. Gleichzeitig können sie ohne viel Aufwand auch mal über den Tellerrand schauen: was machen die Kollegen aus den Nachbardisziplinen? Welche Fragstellungen gibt es dort?“, sagt Wetzel. Das Blog ist gleichzeitig ein Sprachrohr von KIC InnoEnergy ein Projekt, das Innovationen und Unternehmen im Bereich nachhaltiger Energie fördert und Akteure aus Politik, Forschung und Industrie miteinander vernetzen möchte mit dem Ziel, Europas Rolle auf dem Energiesektor zu stärken. So ist auch geplant das Blog künftig in einen größeren Kontext einzubinden, woran die verschiedenen Projektpartner europaweit derzeit noch arbeiten. Das Explore House ist also kein fertiges Konzept, sondern will sich mit den Innovationen und auch mit den Usern weiterentwickeln.
Die deutsche Zentrale von KIC InnoEnergy sitzt in Karlsruhe. Als Gründungsmitglied, Forschungs- und Bildungseinrichtung ist das KIT ein Partner des Konsortiums; das KIT Fernstudienzentrum beteiligt sich mit einigen Projekten rund um das Thema Energie.
Die Türen des Explore House stehen ab sofort jederzeit ohne Registrierung offen. Treten Sie ein, diskutieren Sie mit: herzlich willkommen!