Autorenwerkzeuge am KIT

Lernprogramme sind darauf ausgelegt, dass sie von den Lernenden möglichst selbstständig bearbeitet werden können. Ihr Aufbau ähnelt aufgrund der Kapitelstruktur oft dem eines Buches. Die Lernprogramme bieten jedoch den Vorteil, dass die Inhalte durch mediale bzw. interaktive Elemente wie Videos, Animationen, Links oder Tests angereichert werden können.

Die Erstellung solcher Lernprogramme kann je nach Ausgestaltung sehr aufwändig werden. Ein Lernprogramm selbst zu entwickeln ist daher vor allem dann sinnvoll, wenn die Lerninhalte eher konstant sind und es eine große Zielgruppe für die Inhalte gibt. Im Hochschulkontext treffen diese Kriterien meist auf Grundlagenveranstaltungen zu.

Wenn Sie selbst digitale Lernmodule entwickeln möchten, benötigen Sie hierfür eine Autorensoftware. Das Angebot an kostenpflichtigen sowie freien Autorensystemen ist groß und bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Funktionsreichtum und Einfachheit der Bedienung. Wichtig ist in jedem Fall, dass die gewählte Autorensoftware Module im SCORM Standard erstellt, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Module über verschiedene Lernplattformen wie z.B. Moodle oder ILIAS anbieten können.

Welches System kann ich am KIT nutzen?

ILIAS

Am KIT kann für die Erstellung von Lernmodulen auf die Lernplattform ILIAS zurückgegriffen werden. ILIAS bietet zwei Arten von Lernmodulen an, die sich vor allem in den möglichen Exportformaten unterscheiden. Der ILIAS-Lernmoduleditor ermöglicht den Export als XML (für die Nutzung in anderen ILIAS-Installationen), HTML (für die Offline-Nutzung) und SCORM 1.2 (für die Nutzung in anderen Lernplattformen). Der SCORM-Editor bietet zusätzlich den Export als SCORM 2004 Modul, wodurch ein Arbeiten mit Lernzielen innerhalb des Moduls ermöglicht wird.

 

Das Arbeiten mit der ILIAS Autorenumgebung ist einfach zu erlernen, vor allem, wenn schon erste Erfahrungen mit ILIAS als Lernplattform vorliegen. ILIAS kann multimediale Inhalte, sowie Selbsttests in Lernmodule integrieren. Zudem bietet ILIAS den Vorteil, dass keine Software installiert werden muss. Das heißt, es sind auf dem Rechner auf dem man arbeitet keine Administrationsrechte notwendig, da der ILIAS-Editor online über einen Browser bedient wird. Der ILIAS-Editor ist eine Online-Autorenumgebung. Das bedeutet, falls mehre Autor:innen am gleichen Projekt arbeiten sollen, bietet die ILIAS Autorenumgebung die Möglichkeit, gemeinsam orts- und zeitunabhängig an einem Projekt zu arbeiten. Sie benötigen einen KIT-Account, um mit ILIAS arbeiten zu können.

eXeLearning

Eine weitere kostenlose Lösung stellt das Programm eXeLearning dar. Das Open Source Programm ist einfach zu erlernen und ermöglicht es auch medienproduktionstechnisch unerfahrenen Personen mit der Umsetzung von Lernmodulen zu starten. Sie benötigen hierzu keine Programmierkenntnisse. Mit eXeLearning können Sie Inhalte übersichtlich strukturieren, Videos oder externe Webseiten einbinden oder auch kleine Selbsttests in Ihr Modul integrieren. Die damit erstellten Lernmodule können in SCORM 1.2, zur Verwendung innerhalb einer Lernplattform, oder in HTML zur Weitergabe über eine Website oder per CD exportiert werden.

 

Mit eXeLearning arbeiten Sie lokal auf Ihrem PC. Sie benötigen keinen KIT-Account und keinen Internetzugang. Sie benötigen für die Installation Administrationsrechte auf dem entsprechenden PC. Ihre Lernmodule erstellen Sie unabhängig von einem Lernmanagementsystem. Lernmodule können in verschiedenen Formaten exportiert werden.

Je nach Entwicklungssetting kann der Einsatz des einen oder des anderen Werkzeugs für Sie sinnvoll sein.
 

Weitere Informationen zum Thema Autorenwerkzeuge finden Sie auch auf den Seiten von eteaching.org.