Home  | Impressum | Datenschutz | KIT
ZML - Zentrum für Mediales Lernen

 

Gebäude 08.03
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Deutschland

Tel.: +49 721 608-48200
Fax: +49 721 608-48210
E-Mail: infoHpz9∂zml kit edu

Wegbeschreibung

Digitale Tools und Techniken

Digitale Tools und Techniken am KIT

DFNConf: Neues Tool für unkomplizierte Videokonferenzen

Von Angesicht zu Angesicht miteinander reden, ohne am selben Ort zu sein und dabei Unterlagen online durchsehen und präsentieren – am einfachsten funktioniert das mit einer Videokonferenz. Seit dem vergangenen Jahr steht am KIT die neue Plattform des Videokonferenzdienstes „DFNConf“ allen Mitarbeiter*innen kostenlos zur Verfügung. DFNConf funktioniert plattformunabhängig und lässt sich für jedes Bedürfnis individuell konfigurieren. Auch die Zugangswege sind vielfältig: DFNConf ist sowohl über Videokonferenzsysteme als auch über Smartphone-Apps, webbasierte Lösungen oder die einfache Telefoneinwahl erreichbar.

Mit der neuen Plattform von DFNconf können Videokonferenzen mit exzellenten Video- und Audioeigenschaften durchgeführt werden. Als zentraler Einstiegspunkt zum Dienst dient das DFN-Conf-Dienstportal. Videokonferenzen können jederzeit und ohne vorherige Reservierung von Ressourcen oder Räumen gestartet werden, die Raumgröße ist auf 23 Personen begrenzt. Für die reine Teilnahme reicht der Link auf den Meetingraum, den Sie direkt vom Veranstalter in Form einer offiziellen Einladung erhalten.

Des Weiteren ist es möglich, über DFNconf E-Learning-Veranstaltungen oder Webinare mit bis zu 200 Teilnehmer*innen zu organisieren. Hierfür steht der Webkonferenzdienst unter Adobe Connect zur Verfügung.

Bei der Nutzung von DFNconf ist es wichtig, dass ein Plug-In für Adobe Flash installiert ist. Zudem ist die neue Plattform des DFN weiterhin mit allen VC-Systemen kompatibel. Für Android und iOS stehen entsprechende Apps zur Verfügung, und auch über die einfache Telefoneinwahl ist der Dienst zu erreichen.

Darüber hinaus ermöglicht DFNConf das Hochladen von PowerPoint-Präsentationen. Diese können automatisch zum Download angeboten werden. Weiterhin können die Folien parallel zu einem Meeting präsentiert und bearbeitet werden.

Eine SSL-Verschlüsselung sichert die Kommunikation des Dienstes zwischen den Servern und den nutzenden Endgeräten.

Weitere Informationen finden Sie beim Deutschen Forschungsnetz DFN sowie auf den Seiten des KIT. Eine FAQ Seite des SCCs beantwortet die wichtigsten Fragen in der Nutzung des DFNConf Dienstes.