Vorlesungsaufzeichnung

Ausgehend von der Veranstaltungsverwaltung in CAS Campus kann in vielen Hörsälen die automatische Aufzeichnung aktiviert werden. In den anderen Lehrräumen wird die Selbstaufzeichnung unterstützt.

Der Einsatz von Vorlesungsaufzeichnungen wurde weiter vereinfacht. Dadurch steht ab dem Wintersemester 22/23 ein Service zur Verfügung, mit dem noch schneller und unkomplizierter im Hörsaal aufgezeichnet werden kann. Der Service beinhaltet die Bereitstellung der Aufzeichnung für die eigenen Studierenden innerhalb des jeweiligen ILIAS-Kurses. Darüber hinaus können die Aufzeichnungen bei Bedarf zusätzlich über KITopen, dauerhaft und über den geschlossenen Benutzerkreis hinaus genutzt werden.

Zeichnung: Automatische Vorlesungsaufzeichnung
Vorlesungen automatisiert aufzeichnen

Der Service wird aktuell in 16 Hörsälen angeboten. Die einzelnen Aufzeichnungen stehen jeweils kurze Zeit nach der Vorlesung automatisch im Opencast-Element des ILIAS-Kurses zur Verfügung.

Weitere Infos
Zeichnung: Selbstaufzeichnung einer Vorlesung
Vorlesungen selbst aufzeichnen

Viele Lehrräume sind dafür vorbereitet und erfordern keine zusätzlichen eigenen Geräte. Die Selbstaufzeichnung erfolgt bequem mit Zoom und wird über Opencast in ILIAS bereitgestellt.

Weitere Infos
Zeichnung: Nachnutzung von Vorlesungsaufzeichnungen
Bereitstellung und Nachnutzung

Die Aufzeichnungen können bei Bedarf angepasst und über das jeweilige Semester und den eigentlichen Hörerkreis hinaus genutzt werden – beispielsweise in Folgesemestern auf ILIAS. Im integrierten Service können Sie die Aufzeichnungen zusätzlich in KITopen und als OER publizieren.

Weitere Infos

Die Nutzung der Vorlesungsaufzeichnung wird am KIT im Projekt "Vorlesungsaufzeichnungen – Verstetigung, Weiterentwicklung und bessere Erschließung" weiterentwickelt, gefördert durch den Strategiefonds.

>> Eigene Aufzeichnungen verwalten (zum Wintersemester 22/23 verfügbar)