Programmieraufgaben in ILIAS mit ViPLab erstellen

Ab sofort kann ViPLab am KIT über die KIT Pilot-Plattform im Testbetrieb genutzt werden. Im Sommer ist darüber hinaus auch eine Infoveranstaltung geplant.

Das virtuelle Programmierlabor ViPLab ist eine browserbasierte Programmierumgebung, die die Durchführung von Programmieraufgaben in ILIAS ermöglicht. Das Plug-In kann als Fragetyp in Online-Tests oder Programmierübungen genutzt und mit anderen Frageformaten kombiniert werden.

Ansprechpersonen am ZML
Sarah Holstein
Tel.: +49 721 608-48219
E-Mail: sarah.holstein∂kit.edu

Judith Borel
Tel.: +49 721-608-48205
E-Mail: judith.borel∂kit.edu

Einsatzszenarien

ViPLab eignet sich besonders für elementare Aufgaben aus der numerischen Mathematik, die sich auf wenige Zeilen Quellcode beschränken und bietet einen niedrigschwelligen Einstieg in das elektronische Programmieren. Studierende, die noch wenig Erfahrung in der Nutzung von Programmierumgebungen haben, profitieren von der übersichtlichen Nutzeroberfläche und direkten Rückmeldung durch die integrierte Ausgabe.

ViPLab in der Lehre:

  • Im Rahmen von Veranstaltungen können Programmieraufgaben in ViPLab eingesetzt werden, um Lerninhalte zu vertiefen und Studierenden an praktischen Übungen den persönlichen Lernfortschritt anzuzeigen.
  • Die graphische Ausgabe von Berechnungen eignet sich insbesondere dazu, verschiedene Parameter und die Effekte ihrer Veränderung an unterschiedlichen Beispielen sichtbar zu machen.

ViPLab in Prüfungen

  • In Online-Klausuren können ViPLab Aufgaben mit anderen Fragetypen in ILIAS kombiniert werden und die handschriftliche Einreichung von Code ersetzen.
  • Die Angaben der Prüfungsteilnehmenden werden dabei zentral und einheitlich dokumentiert, was den Auswertungsprozess der Klausur vereinfacht.

ViPLab bietet somit ein in verschiedenen Lehr-Lernsettings einsetzbares Tool, um Lern- und Prüfungsaufgaben praxisnah zu gestalten.

Aufbau und Funktionen

ViPLab unterstützt die Erstellung von Aufgaben in den Programmiersprachen C, C++, Matlab, Octave und Java, sowie DuMuX und erfordert durch einen in ILIAS integrierten Code-Editor und Compiler keine Installation zusätzlicher Software. Ausgaben können in textueller oder grafischer Form interpretiert werden. Für die Visualisierung von Berechnungsergebnissen steht ein interaktiver Funktionsplotter zur Verfügung.

Die Bewertung von Lösungen einzelner Programmieraufgaben kann über die Eingabe eines Korrekturalgorithmus manuell gestartet werden oder bei entsprechender Konfiguration automatisiert erfolgen. Bei der automatischen Auswertung wird die erreichte Punktzahl direkt an die Lernplattform übertragen. Unabhängig vom gewählten Bewertungsmodus kann die Punktvergabe von Prüfenden nachträglich angepasst werden, um beispielsweise triviale Flüchtigkeitsfehler in der Aufgabenlösung zu kompensieren.

ViPLab Aufgaben bestehen aus ein oder mehreren Übersetzungseinheiten, die sich wiederum in mehrere Abschnitte gliedern. Die Strukturierung in Abschnitte ermöglicht es, Teilen des Programmcodes bestimmte Merkmale zuzuweisen und sie so als edierbaren Code für Studierende bearbeitbar zu machen oder als konstanten Code vor Veränderungen zu schützen. Ergänzend können Codeteile, die aus didaktischer Sicht für die Aufgabenbewältigung unerheblich sind, für Studierende ausgeblendet werden.

Um die automatische Auswertung von Übungsaufgaben zu aktivieren, muss ein konstanter Codeteile um einen Korrekturalgorithmus ergänzt und mit der entsprechenden Punktzahl konfiguriert werden.

ViPLab am KIT

Über die KIT Pilot-Plattform können Sie ViPLab-Aufgaben erstellen, indem Sie einen Kurs anlegen und in einem ILIAS-Test oder in einem ILIAS-Fragenpool den Fragetyp „ViPLab“ auswählen.

Weitere Informationen zum Programm und Demo-Aufgaben finden Sie auf den Seiten der Universität Stuttgart, wo die Anwendung entwickelt wurde und seit mehreren Jahren im Einsatz ist.

Im Laufe des Sommersemesters 2022 ist eine Informationsveranstaltung geplant, in der Anwender ihre Fragen zur Nutzung von ViPLab an Expert:innen der Universität Stuttgart stellen können. Bei Interesse an der Veranstaltung oder Feedback zu ViPLab kommen Sie gerne auf uns zu und senden Sie eine Email an Judith.Borel∂kit.edu.