Home  | Impressum | KIT
ZML - Zentrum für Mediales Lernen

 

Gebäude 08.03
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Deutschland

Tel.: +49 721 608-48200
Fax: +49 721 608-48210
E-Mail: infoSzi8∂zml kit edu

Wegbeschreibung


Ansprechpartnerin
Sarah Holstein

Tel.: +49 721 608-48219

E-Mail: sarah holsteinXbu9∂kit edu

Geophysikstudenten beim Feldversuch

iBridge: ZML und GPI erleichterten Einstieg für das Masterstudium Geophysik dank Brückenkurs mit Online-Modulen.

Das ZML ist am Projekt „iBridge“ beteiligt, das angehenden Geophysikern den Einstieg ins Masterstudium erleichtern soll: In dem onlinebasierten Brückenkurs können sich die Studentinnen und Studenten künftig Lernmodule, die unter anderem Videos und Online-Übungen umfassen, individuell zusammenstellen. Darüber hinaus wird ein digitaler Lehrmittelpool für die Studiengänge der Geophysik in Deutschland aufgebaut.

iBridge richtet sich insbesondere an Studierende, die mit einem Bachelorabschluss in Physik, Mathematik oder einem Fach aus dem Bereich der Geowissenschaften in den Masterstudiengang Geophysik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wechseln. Der Brückenkurs für den „smootheren Einstieg“ wird vor Beginn der Vorlesungen im Masterstudiengang absolviert und besteht aus fünf digitalen Modulen, die sich aus Lehrvideos, fachlichen Texten sowie Online-Tests und -Übungen zusammensetzen. Auswählen können Studierende diese entsprechend ihren Vorkenntnissen. Ein moderiertes Forum unterstützt bei der Auswahl der Inhalte und bietet Raum für Fragen. Das GPI arbeitet bei der Konzipierung und Erstellung des Brückenkurses intensiv mit dem ZML zusammen. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bei der Erstellung der Videos und Online-Tests bildet dabei das Thema Seismologie mit den beiden Modulen „Seismologische Grundlagen“ und „Angewandte Seismik“.  

In Zusammenarbeit mit Lehrenden von geophysikalischen Instituten weiterer deutscher Universitäten wird zudem eine Sammlung digitaler Lehr- und Lernmittel aufgebaut, die unter anderem Vorlesungsskripte, Abbildungen, interaktive Übungsaufgaben und Online-Lehrangebote enthalten soll und zukünftig für für Online-Module und andere Lehrveranstaltungen genutzt werden kann. Diese Sammlung soll eine langfristig angelegte Vernetzung der geophysikalischen Studiengänge in Deutschland anstoßen. Zudem soll eine Auswahl der die Lehrvideos auch über öffentliche Kanäle wie iTunesU und YouTube bereitgestellt werden und so die Sichtbarkeit des „Kleinen Fachs“ Geophysik auch in der breiten Öffentlichkeit erhöhen.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt das Projekt aus dem Strukturfonds „Kleine Fächer“ in Baden-Württemberg bis Ende 2018 mit rund 247.000 Euro.

 

Landesinitiative „Kleine Fächer“

Diese Initiative des Landes Baden-Württemberg fördert Maßnahmen, die langfristig die wissenschaftlichen Kompetenzen der „kleinen Fächer“ sichern und nachhaltig stärken. „Kleine Fächer“ sind Studiengänge, die nur wenige Lehrstühle aufweisen. In Deutschland werden 16 Studiengänge der Geophysik angeboten. Darunter der Studiengang am KIT unter der Institutsleitung von Prof. Thomas Bohlen und Prof. Friedemann Wenzel. (Studienberatung: Dr. Ellen Gottschämmer)

 

(Fotoelement oben: Markus Breig, KIT)