Zentrum für Mediales Lernen

Gute Online-Lehre – mediendidaktische Hinweise und Tipps

Wie auf der Startseite angemerkt, sind normalerweise für die Planung und Umsetzung von Online-Lehre viel Zeit und mediendidaktisches Know-how notwendig. Diese Zeit bleibt aktuell aus gegebenem Anlass leider nur bedingt. Wir wollen Ihnen hier daher einige Tipps und Hinweise geben, wie Sie – ressourcenschonend – Ihre Online-Lehre für folgende Semester besser vorbereiten und umsetzen können.

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns bitte per Mail: elearning∂studium.kit.edu

Einige Tipps vorneweg:

  • KISS: Keep it small and simple: Die Funktionsvielfalt der möglichen Medien und digitalen Werkzeuge in Kombination mit den didaktischen Möglichkeiten ist enorm. Durch unser Informationsangebot und diese Tipps wollen wir Ihnen eine Hilfestellung bieten, eine sinnvolle Auswahl zu treffen.
  • Der 15 Minuten Mediendidaktik-Einstieg: Professorin Gabi Reinmann beschreibt in einem Video die wesentlichen didaktischen Funktionen, die in einem digital gestützten Lehr-Lernsetting in Einklang gebracht werden sollten: Inhaltvermittlung, Aktivierung und Betreuung.
  • Aktueller Einstiegskurs: Das Hochschulforum Digitalisierung (HFD), e-teaching.org und die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) starten am 15. April mit einem Qualifizierungsspecial "Quickstarter Online-Lehre". Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf e-teaching.org sowie auf der Seite des HFD
  • Transparenz und Redundanz: Sowohl für Studierende, als auch für Lehrende ist die Arbeit in Online-Lehr-Lern-Szenarien häufig ungewohnt, auch weil z.B. Inhaltsvermittlung und Kommunikation in anderen Formen und auf anderen Wegen stattfinden als bisher gewohnt. Nehmen Sie sich Zeit, den Studierenden diese veränderten Strukturen zu erklären, entweder in Form einer schriftlichen Erläuterung oder als Bestandteil einer Online-Vorlesung/Videokonferenz. Streichen Sie den Satz „das müssten die doch von sich aus verstehen“ aus Ihrem Wortschatz. Im Idealfall stellen Sie den Studierenden die Informationen zu Struktur und Ablauf der Veranstaltung an verschiedenen Stellen redundant und transparent zur Verfügung.