Zentrum für Mediales Lernen

Lehrveranstaltungen im Projekt digiMINT

  • Datum: 10.11.2020

Das Projekt digiMINT verfolgt das Ziel, die Vermittlung von Digitalkompetenz für Lehrer:innen der MINT-Fächer bereits im Lehramtsstudium am KIT zu verankern. Im Rahmen des Projekts richtet das ZML reale und virtuelle Räume zur Entwicklung einer umfassenden akademischen digitalen Kompetenz von Lehramtsstudierenden ein.

Für das Sommersemester 2020 entwickelte das Team am ZML drei Lehrveranstaltungen in der Reihe „Medienkompetenz im Lehramt“, die Studierende im Rahmen des bildungswissenschaftlichen Begleitstudiums wählen können. In jeder Lehrveranstaltung können 2 ECTS durch eine praktische Prüfungsleistung erworben werden. Neben der Grundlagenveranstaltung „Lehren und Lernen unter den Bedingungen der Digitalisierung“ entstanden die Online-Seminare „Videos produzieren mit und für Lernende“ und „Krisen als Innovationstreiber“. Aufgrund der Covid-19 Beschränkungen wurden die Seminare so konzipiert, dass sie komplett online stattfinden konnten.

Im Seminar „Lehren und Lernen unter den Bedingungen der Digitalisierung“ beschäftigen sich die Studierenden mit dem Wandel von einer Buch- zu einer Computergesellschaft. Sie lernen, was diese „Kultur der Digitalität“ für sie als Lehrende und Lernende bedeutet und wie sie in einer digitalisierten Welt guten Unterricht gestalten können. Teil des Seminars sind auch gängige Modelle der Medien- bzw. Digitalen Kompetenz und Open Educational Ressources. Im praktischen Teil des Seminars wenden die Studierenden selbst digitale Methoden an. Im Sommersemester nahmen 31 Studierende an diesem ersten Seminar der „Medienkompetenz im Lehramt“-Reihe teil.

Das Online-Seminar „Videos produzieren mit und für Lernende“ vermittelt grundlegende Kenntnisse in der Videoproduktion. Ziel ist es, dass die Studierenden im Anschluss an das Seminar mit ihren Schüler:innen Filmprojekte durchführen und eigene Lehrmaterialien erstellen können. Daher werden im Seminar u.a. die Medienanalyse, Drehbucherstellung, Filmschnitt und Filmaufnahmen behandelt. Der Kurs ist so konzipiert, dass die Studierenden sich die Lerneinheiten flexibel einteilen können. Inhaltlichen Input gibt es – passend zum Seminartitel – in Videoform.  Regelmäßige Abgaben unterstützen und gewährleisten den Lernerfolg. Im Sommersemester nahmen 18 Studierende an diesem Seminar teil.

Das Online-Seminar „Krisen als Innovationstreiber“ wurde speziell aufgrund der Corona-Beschränkungen und den damit einhergehenden Einschränkungen und Änderungen in Schulen konzipiert. Studierende beschäftigen sich mit der Frage, wie Krisen genutzt werden können, um die teils veralteten Strukturen in der Schule zu verändern und neue Prozesse zu generieren. Dafür erhalten sie inhaltlichen Input zur Mediendidaktik und zu agilen Arbeitsmethoden im Schulumfeld. In Teams erarbeiten sie eigenständige Weiterbildungsmaterialien, um Lehrer:innen in einem kompetenten Handeln und Reagieren in Krisenzeiten zu unterstützen. Im vergangenen Semester nahmen 12 Studierende an diesem Seminar teil. Im Wintersemester 2020 wird dieses Seminar unter dem Namen „Projektseminar Mediendidaktik“ weitergeführt.

Alle durchgeführten Seminare der „Medienkompetenz im Lehramt“-Reihe wurden von den Teilnehmer:innen sehr positiv bewertet. Und auch das bekundete Interesse und der Andrang auf die zur Verfügung stehenden Plätze bestätigen die Relevanz der Thematik. Daher werden alle Seminare auch im Wintersemester 2020/21 als Online-Seminare angeboten werden.