Zentrum für Mediales Lernen

Nachlese: Impulsvortrag, Einführung und Vorstellungen der Freiburger Fachtagung

Erster Teil der Fachtagung mit Impulsvortrag und Einführung sowie Vorstellungen relevanter Projekte und der Verwaltungsvorschrift zur Berufsorientierung.

Rund 170 Teilnehmende aus den Gymnasien und den Agenturen für Arbeit im Freiburger Raum konnten während des ersten Teils der Freiburger Fachtagung im Kollegiengebäude 1 der Albert-Ludwigs-Universität einen Impulsvortrag und eine Einführung hören, sich über BESTOR-Projekte zur Berufs- und Studienorientierung und über die aktuelle Verwaltungsvorschrift zur Umsetzung des BO-Leitfadens in der Sekundarstufe II informieren.

Am Morgen stellte zunächst der Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Volker Oechsle, das BESTOR-Projekt vor.
>> ZUR PRÄSENTATION VON VOLKER OECHSLE (MWK)

Danach folgten Präsentationen zu zwei BESTOR-Teilprojekten:
Dennis Mocigemba von der Zentralen Studienberatung Freiburg präsentierte den Teilnehmenden das Projekt zum BEST2-Methodenkoffer. Michaela Koehl vom ZML präsentierte das BESTOR-Teilprojekt OLGA mit Ergebnissen der Lehrkräftebefragung per Fragebogen.
>> ZUR PRÄSENTATION VON MICHAELA KOEHL

Jan Wohlgemuth vom Kultusministerium des Landes Baden-Württemberg erläuterte anschließend die Verwaltungsvorschrift über die berufliche Orientierung an weiterführenden allgemeinbildenden und beruflichen Schulen.
>> ZUR PRÄSENTATION VON JAN WOHLGEMUTH


In Ihrem Impulsvortrag stellte Christiane Westhauser von der Universität Ulm die Einflussfaktoren auf Entscheidungsprozesse in der Berufsorientierung bei Jugendlichen vor.
>> ZUR PRÄSENTATION


Dr. Gerfried Kübler vom Regierungspräsidium Freiburg ging nach der Mittagspause in seiner Einführung dann näher auf den Bildungsplan 2016 ein und zeigte darin die Bausteine und Dimensionen beruflicher Orientierung auf.