Zentrum für Mediales Lernen

Digitale Prüfungsformate während der Corona-Krise

  • Datum: 16.03.2021

Neue Prüfungsformate, neue Regeln, neue Fragen. Die Corona-Pandemie erschwert die Durchführung von Präsenzklausuren. Als Alternative wurden für das KIT drei Szenarien ausgearbeitet, wie schriftliche Klausuren rechtssicher und digital durchgeführt werden können. Auf unserer Website sind hierzu alle Informationen gesammelt. Neben ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind dort auch die passenden Ansprechpartner:innen zu finden.

Um für Studierende und Lehrende größtmögliche Planungssicherheit zu schaffen, hat eine „Task Force“ am KIT, an der auch das ZML beteiligt war, unablässig daran gearbeitet, geeignete rechtliche und studienorganisatorische Rahmenbedingungen für digitale Prüfungsformate zu gestalten. Möglichst alle Prüfungsleistungen des aktuellen Semesters sollten in präsenter oder alternativ digitaler Form angeboten werden können. Zur Durchführung schriftlicher Prüfungen können die Lehrenden nun auf eines von drei digitalen Szenarien zurückgreifen.

Bei einer Open Book Upload-Klausur werden den Studierenden über ILIAS eine oder mehrere Aufgabenstellungen vorgegeben, die sie in einem definierten Zeitfenster von meist wenigen Stunden von zu Hause aus bearbeitet sollen. Die Studierenden laden zu Beginn des Zeitfensters die Klausur als Datei herunter, bearbeiten diese digital oder auf Papier und laden die Ergebnisse unmittelbar nach Ende der Bearbeitungszeit hoch. Hilfsmittel sind im vorgegebenen Rahmen zulässig. Die Abgabe beinhaltet die Erklärung der eigenständigen Bearbeitung und Angabe der Hilfsmittel entsprechend der Vorgaben der Prüfer:innen.

In einer Open Book Online-Klausur bearbeiten die Studierenden eine Klausur innerhalb weniger Stunden online von zu Hause aus. Hierbei können die Lehrenden eine Bandbreite an verschiedenen Aufgabenformaten des ILIAS-Testwerkzeugs einsetzen, von Frei- und Lückentexten bis hin zu Antwort-Wahlverfahren. Hilfsmittel sind zulässig und je nach Aufgabentyp sind automatisierte Auswertungen möglich.

Upload-Klausur unter Videoaufsicht beschreibt ein Szenario, wie digitale Prüfungen unter Videoaufsicht durchgeführt werden können, zu deren Bearbeitung keine oder nur eingeschränkt Hilfsmittel benutzt werden dürfen. Die Studierenden erhalten dabei über ILIAS zum Download eine oder mehrere Aufgabenstellungen. Diese bearbeiten sie anschließend digital oder auf Papier in einem definierten Zeitfenster von zu Hause aus und reichen ihre Ergebnisse anschließend über ILIAS ein. Zur Reduktion von Betrugsmöglichkeiten, in Form von Absprachen während der Prüfung oder Verwendung nicht zugelassener Hilfsmittel, wird das Videokonferenzsystem Zoom zur Durchführung der Videoaufsicht durch KIT-Mitarbeitende eingesetzt.

Neben diesen Formaten zur schriftlichen Durchführung, können Prüfungen auch mündlich über Videokonferenzsysteme stattfinden, sofern diese unabdingbar zeitnah stattfinden müssen und ihr Ausfall andernfalls zu erheblichen Nachteilen führt.

Zum Thema digitale schriftliche Prüfungen haben in der Vergangenheit bereits einige Webinare stattgefunden. Die Aufzeichnungen dieser Webinare stellen wir auf unserer Website zur Verfügung. So können auch Interessierte, die nicht am Webinar teilnehmen konnten, im Nachgang auf die Inhalte zugreifen. Darüber hinaus bieten wir bis Ende März eine Sprechstunde zur Einrichtung von E-Prüfungen auf ILIAS an.